Dirk Johannsen

Sich durchsetzen und sich behaupten

Nein sagen

Wie kann ich meine Bedürfnisse, Sehnsüchte, Meinungen und meinen Willen durchsetzen? Wie kann ich mich behaupten ohne die Herzverbindung, den Kontakt zu verlieren? Wir fangen schon früh an, mit muskulärer Unterstützung unserem Wunsch Nachdruck zu verleihen. Schon als Säugling pressen wir die Lippen eng zusammen, wenn wir satt sind, oder etwas nicht mögen, das uns angeboten wird. Du kannst mal ausprobieren, etwas abzulehnen mit offenem Mund oder zusammengepressten Lippen. Merkst du einen Unterschied?

Nachdruck verleihen

Wenn wir als Kind unbedingt etwas wollen, lernen wir ungefähr ab dem zweiten Lebensjahr mit den Füßen aufzustampfen, um unserem Wollen mehr Bestimmtheit zu verleihen. Als Erwachsene können wir diesen Mechanismus besser dosieren und einfach die Muskeln auf der Rückseite der Beine aktivieren, und so unserem Anliegen Nachdruck verleihen.

Meinung sagen

Wenn du deine Meinung vertrittst, kannst du besser und leichter die anderen überzeugen, wenn du Daumen und das erste Glied des kleinen Fingers, die Fingerkuppe, zusammendrückst. Dadurch verändert sich auch die Stimme.
Noch mehr Nachdruck verleihst du dem gesagten Wort, wenn du einen Schritt nach vorne machst.

Unterstützung in Ihrer Rolle

Willst oder musst du dich in deiner Rolle im Beruf, in der Familie oder einem anderen Umfeld behaupten, helfen dir Muskeln im Oberkörper. Unterstützend kann es sein, die Schulterblätter zusammen zu ziehen. Man kann sogar dort noch etwas mehr differenzieren, ziehst du die oberen Enden der Schulterblätter zusammen, hilft es eher im Beruf deine Rolle auszufüllen. Ziehst du die unteren Enden der Schulterblätter zusammen, kannst du Erleichterung erfahren, innerhalb deiner Partnerschaft deine Rolle zu vertreten.

Bewusster Einsatz des Körpers

Ein bewusstes Ansteuern einzelner Muskeln kann dich bei der Durchsetzung deiner Vorhaben unterstützen, den Rücken stärken, wenn Aspekte der eigenen Persönlichkeit in den Vordergrund gebracht werden. Egal, ob du etwas ablehnen willst oder es umgesetzt haben möchtest. Die eine oder andere Bewegung verwendst du vielleicht auch schon unbewusst. Gut dosiert, kannst du dich behaupten, ohne rigide zu werden oder auf der anderen Seite, dir die Butter vom Brot nehmen zu lassen. So bleibst du im Kontakt, in der Verbindung mit deinem Gegenüber und du agierst im Miteinander statt im Gegeneinander.

Brauchst du Unterstützung, dies zu lernen? Nimm am besten heute noch Kontakt auf für weitere Informationen oder zur Terminabsprache: Tel. 0178 17 28 999

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Scroll to Top