Säuglinge und Kinder

Die Schwangerschaft

Früher glaubte man, das Föten und Säuglinge noch keine Empfindungen haben, so dass Säuglinge sogar ohne Narkose operiert wurden. Diese Zeiten sind glücklicherweise vorbei. Es gibt viele Faktoren während der Schwangerschaft, die der Fötus über seine Umgebung mitbekommt. Dies können große wie Verlust und kleine wie Stress durch Umzug und Renovierung sein.

Die Geburt

Während des Geburtsprozesses werden Kopf und Körper des Babys auf ihrem Weg durch den Geburtskanal starken Kompressions- und Rotationskräften ausgesetzt. Aus der wohligen Wärme und Geborgenheit der Gebärmutter kommt der Säugling in eine für ihn vollkommen neue Welt. Selbst bei einer natürlichen Geburt kann dies Stress für das Baby bedeuten, bei einem komplizierten Verlauf kann es sogar zu Traumata führen.

Nach der Geburt

Nach der Geburt kann zum Beispiel die Trennung von der Mutter zur Versorgung im Brutkasten oder wegen einer notwendigen Operation zu seelisch-emotionalen Auffälligkeiten führen. Natürlich können auch alle Erlebnisse die beim Erwachsenen traumatisch wirken auch einem Säugling wiederfahren und seine Spuren hinterlassen.

 Auswirkungen

Ist ihr Kind ruhig und zufrieden wie auf dem Foto oder eher unruhig und schreit es häufig oder ist es eher zurückgezogen und schwierig Kontakt mit ihm aufzunehmen. Stressbesetzte oder gar traumatische Erfahrung können sich unter anderem bemerkbar machen durch:lächelndes Baby

  • Unruhiger Schlaf
  • Zappeligkeit
  • Unruhe
  • Schwierigkeiten beim Schlucken
  • Häufiges Weinen
  • Schlafunterbrechungen

Die Behandlung

Es kann direkt nach der Geburt mit der Behandlung begonnen werden. Sie als Mutter und Vater dürfen nicht nur dabei sein sondern sollten mit Ihrer Anwesenheit Ihr Baby und damit den Prozess unterstützen. Eltern sind in der Regel nicht in der Lage alleine Ihren eigenen Säugling beim Trauma lösen selbst systematisch zu begleiten und dies aus verständlichen Gründen: Meistens waren eine schwere Geburt oder andere Ereignisse nicht nur für den Säugling, sondern auch für die Mutter und Vater traumatisch. Natürlich gehe ich auch darauf ein. Eine Behandlung Ihres Kindes schließt immer auch Unterstützung für Sie mit ein bei der Verarbeitung der Erlebnisse und eventueller Schuldgefühle. Gemeinsam können Sie als Eltern mit mir Ihrem Kind zu einem angenehmeren und reibungsloseren Start ins Leben verhelfen. Nebenbei profitieren Sie als Eltern natürlich auch davon.

Ich behandle Säuglinge und Kinder bis 2 Jahre. Die Kosten für eine Behandlung betragen 50 €.