Grenzen, die Grundlage einer guten Beziehung

In diesem Workshop können Sie erfahren, für sich selber einzustehen und dabei gleichzeitig im Kontakt mit Ihren Mitmenschen zu sein. Ihre Beziehungen können profitieren, Ihr Stress sich reduzieren. Sie werden selbstbewusster und das Vertrauen zu anderen kann wachsen. Dazu werde ich auf die Bildung der körperlichen und der persönlichen Grenzen eingehen. Neben einem Theorieteil wird es vor allem auch die Möglichkeit geben, mit einfachen und effizienten Übungen, das Setzen von Grenzen zu lernen.

Die Entwicklung von Grenzen

In unserer Entwicklung vom Neugeborenen bis zum Erwachsenen lernen wir verschiedene Grenzen kennen:

  • Physische Grenzen
  • Persönliche / energetische Grenzen
  • Territoriale Grenzen
  • Soziale Grenzen

Die physischen Grenzen werden über den Hautkontakt bestimmt. Die Grundlage dazu wird schon im Mutterleib gelegt. Die taktilen Fähigkeiten des Kindes entwickeln sich rasend schnell in den ersten Lebensmonaten.
Die persönlichen Grenzen weiten sich durch die Trennung des Kindes von der Mutter immer weiter aus. Für eine gesunde Entwicklung ist es wichtig, dass die Eltern das Kind die Welt entdecken lassen und dabei einen sicheren Hafen bilden. Damit meine ich insbesondere die Zeit, wenn das Kind krabbeln und gehen lernt.
Ab dem dritten Lebensjahr werden die territorialen Grenzen abgesteckt, das Kind entwickelt ein Verständnis für ‚Meins‘ und ‚Deins‘.
Mit den sozialen Grenzen ist das Bilden von Gruppen gemeint, in die einige mit einbezogen werden und andere ausgegrenzt.

In diesem Workshop werde ich auf die primären Grenzerfahrungen eingehen, also die Bildung der physischen und der persönlichen/ energetischen Grenzen. Neben einem Theorieteil wird es in diesem Workshop auch die Möglichkeit geben, mit einfachen Übungen, Verpasstes aus der Kindheit nachzuholen. Gemäß Bodynamic, einer körperorientierten Entwicklungspsychologie gibt es eine Verknüpfung zwischen der psychischen Entwicklung und den unterschiedlichen Muskeln, die primär in den entsprechenden Phasen benutzt werden. Daher können diese Übungen Ihnen helfen, im Gehirn neue Vernetzungen herzustellen und so auch eingefahrene Verhaltensmuster aufzulösen und Sie somit befähigen, Ihre Grenzen zu setzen und Ihren Raum einzunehmen.

Zeit: Zurzeit ist noch kein Termin festgelegt. Sie können Sich aber gerne für meinen Newsletter anmelden, dann werden Sie frühzeitig informiert.

Ort: Wird noch festgelegt. Falls Sie eine Gruppe haben, können Sie mich auch gerne buchen

Investition: 120 Euro

Teilnehmer: 3 – 14 Teilnehmer

Dozent: Dirk Johannsen, Heilpraktiker für Psychotherapie – Traumatherapeut, Diplom-Mathematiker, Projektmanager in der IT und Tai-Chi Lehrer.
                  Ulrike Johannsen, Logopädin, Heilpraktikerin für Psychotherapie

Hier finden Sie eine Beschreibung des Workshops, den ich schon mal mit meiner Frau in Offenbach gehalten habe.

Anmeldung: Per Mail an mich: dj@trauma-heilen.de.