Unterstützung

Wir alle brauchen hier und da Unterstützung. Keiner kann immer alles alleine machen. Dennoch haben viele schlechte Erfahrungen gemacht und versuchen es somit lieber alleine. Unsere Verletzungen sind immer im Kontakt mit anderen geschehen. Deshalb ist es so wichtig, neue, gute Erfahrungen auch im Kontakt mit Menschen zu erleben. Heilung kann dann stattfinden, wenn das Damals von dem Heute getrennt wird.

Ich möchte eine Partnerübung beschrieben bei der Sie positive Erfahrungen machen können:

Abstand zueinander finden

Stellen Sie sich vor Ihren Freund oder Partner und fragen ihn, ob er Sie lieber auf seiner linken oder rechten Seite haben mag. Wenn er es Ihnen mitgeteilt hat, stellen Sie sich neben ihn und stimmen den Abstand miteinander ab. Sie müssen aber nah genug stehen, dass Sie Ihre Hand auf dem Rücken des Partners positionieren können.

Position der Hand abstimmen

Fangen Sie zwischen den Schulterblättern an und fragen Sie, ob die Stelle passt oder ob Sie mit Ihrer Hand lieber etwas höher, tiefer, weiter nach links oder rechts sollen. Anschließend noch den Druck klären. Dabei können Sie ausprobieren, mal fester, weniger fest zu drücken. Oft weiß man erst, was sich richtig gut anfühlt, wenn man verschiedenes ausprobiert hat.

Qualitäten wahrnehmen

Dann lässt man die Hand dort eine Weile ruhen und der Partner spürt in sich hinein, was er in dem Kontakt empfindet, welche Qualität diese Berührung für ihn hat. Der Gebende fragt danach und der andere nennt ein bis zwei Qualitäten, die er wahrnimmt. Diese sind von Person zu Person, von Moment zu Moment unterschiedlich. Es können Wärme, Geborgenheit, Halt, Freiheit, Stabilität und vieles mehr empfunden werden.

Zeit geben

Der Gebenden nennt diese Qualitäten ca. 10-mal im gleichen Wortlaut. Wenn der Empfänger stabil und frei sagt, dann wird daraus nicht Stabilität und Freiheit. Es ist wichtig die Qualitäten auch stabil und frei zu diese 10-mal zu nennen. Der Partner sollte 2 – 3 Atemzüge Zeit haben, die genannte Qualität wahrzunehmen, bevor sie wiederholt wird. So nimmt der Prozess einige Minuten in Anspruch.

Integrieren

Am Ende bittet der Gebende den Partner diese Qualitäten in sich aufzunehmen, in seine Muskeln im Rücken. So, dass diese ein Teil von ihm werden, im Körper gespeichert werden. Wenn dies geschehen ist, gibt der Empfänger ein Zeichen, dass der andere die Hand vom Rücken nehmen kann.

Nur Mut

Probieren Sie es aus, ob mit einem Bekannten, Freund oder Partner. Lassen Sie sich überraschen wie einfach, effektiv und heilsam dieses Miteinander ist.

Mit tieferen Kenntnissen, wie ich sie in meinen Ausbildungen bekommen habe, kann noch mehr differenziert werden. Unterschiedliche Bereiche des Rückens unterstützen unterschiedliche Themen, so dass ich noch gezielter arbeiten kann. Für den Hausgebrauch genügt der oben beschriebene Austausch aber vollkommen. Ich wünsche Ihnen viel Freude damit.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.