Verbundenheit

Fühlst du dich verbunden mit deinem Körper, mit den Menschen um dich herum?
Traumatisierte Menschen verlieren oft die Fähigkeit, mit dem Gegenüber durch wechselseitige Signale eine sichere Bindung aufzubauen und gemeinsam Ereignisse aufeinander bezogen wahrzunehmen. Dies verzerrt das soziale Bewusstsein und das miteinander wird verdrängt von Abwehrmechanismen aus dem Kampf- und Fluchtverhalten oder der Immobilität, die oft mit Dissoziation verbunden ist.

Aufeinander bezogen

Wichtige Faktoren für Verbundenheit sind Synchronizität und Reziprozität. Mit Synchronizität bezeichnet man Ereignisse, die miteinander verbunden, aufeinander bezogen wahrgenommen und gedeutet werden. Reziprozität ist die Gegenseitigkeit bzw. Wechselbezüglichkeit. Also, wenn ich etwas sage, erkenne ich sofort an der Reaktion im Gesicht meines Gegenübers, wie es ankommt. Ich kann sehen, ob mein Gegenüber es lustig findet oder es ihn wütend macht. Ich bekomme also sofort eine Reaktion, eine Wechselbezüglichkeit und erlebe das Ereignis als aufeinander bezogen. In der modernen Kommunikation über technische Hilfsmittel wie ein Smartphone, geht dieser Aspekt verloren.

Die Polyvagaltheorie

Der Vagus, unser 10. Gehirnnerv, vagabundiert durch unseren ganzen Körper. Daher stammt auch der Name. In der Polyvagaltheorie nach Stephen Porges hat der Vagus drei wesentliche Zweige. Der Eine ist verbunden mit dem Reptilienhirn und sorgt für die Fähigkeit der Immobilität, also des Totstellens und ist der älteste Zweig. Ein anderer Teil versorgt Herz und Lunge, um Kampf und Flucht optimal zu unterstützen. Hier in diesem Beitrag interessiert mich vor allem der jüngst entwickelte Zweig, den wir bei Säugetieren finden. Er leitet Informationen vom Gehirn zu den Gesichtsmuskeln und der Stimme sowie vom Gehör zum Gehirn.

Soziales Engagement System

Der Begriff kommt aus dem englischen. Eine Übersetzung für Engagement ist Verlobung, also ein Eheversprechen. Das bedeutet, soziales Engagement ist ein soziales Versprechen. Hier spielt der Orbicularis oculi (Augenringmuskel) eine wichtige Rolle für die Reziprozität. Dieser Muskel prägt ganz besonders den Gesichtsausdruck. Er ist verantwortlich für die Lachfältchen, unterstützt aber auch den Druck auf den Tränensack beim Weinen. Bei Autisten ist dieser Muskel meist ganz flach, daher wirkt das Gesicht eines Autisten oft emotionslos.
Ein Lächeln verspricht ein sicheres Umfeld, ein wohlwollendes Miteinander.

Sicherheit

Sicherheit ist nicht die Abwesenheit von Bedrohung. Sicherheit erlangen wir vor allem durch das Miteinander, die Bezogenheit aufeinander und die Gegenseitigkeit. Wenn ich zum Beispiel einen lauten Knall höre, dann schaue ich mich um und orientiere mich. Sehe ich in den Gesichtern meiner Mitmenschen Gelassenheit, Entspannung, Ruhe, Lächeln, so werde ich auch wieder entspannt und ruhig. In einer Gemeinschaft, die sich aufeinander bezieht, kann ich mich sicher fühlen.

Immobilität

Gerade von traumatisierten Menschen wird Immobilität als Handlungsunfähigkeit erlebt. Es ist bei Gefahr die angemessene Reaktion, wenn Kampf und Flucht nicht möglich sind. Oft geht die Immobilität in der Gefahr mit Dissoziation, also der Fähigkeit, den eigenen Körper zu verlassen, einher.
Wir können aber auch Immobilität in der Sicherheit erleben. Als Säugling auf dem Arm der Mutter oder als Erwachsener an der Seite eines geliebten Menschen können wir uns wohl fühlen in der Unbeweglichkeit. Wir kuscheln uns an den anderen, spüren die Nähe und Wärme und fühlen uns geborgen. Dieses Sein in der Immobilität ohne Angst ist sehr wichtig. Der Zustand unterstützt unsere Gesundheit, Erholung und unser Wachstum sowie die Verdauung und Entspannung.

Verbundenheit

Verbundenheit hat mehrere Aspekte. Unterstützung zu bekommen und annehmen zu können, gehört dazu. Mich wieder zu trauen, mein Herz zu öffnen, in Herzkontakt mit jemanden gehen zu können, ist auch ein wichtiger Bestandteil. Bindung eingehen zu können ist eine weitere Fähigkeit der Verbundenheit. Oft gehen einige oder alle dieser Aspekte nach traumatischen Erfahrungen verloren.
Verbundenheit spüren und leben zu können, ist wie oben beschrieben die Grundlage, um Unbeweglichkeit in der Sicherheit erleben zu können und so Körper und Geist die Erholung geben zu können, die Gesundheit und Wachstum fördert.
Möchten Sie mehr erfahren? Dann dürfen Sie mich gerne anrufen oder mir schreiben. Ich freue mich darauf, von Ihnen zu hören.

Scroll to Top